bleaching

 

   

 

Mit Backpulver die Zähne aufhellen?

 

Eine alte Hausfrauenmethode empfiehlt, dass man mit Backpulver die Zähne weißer bekommen kann. Indem man die Zähne mit Backpulver putzt, sollen Verfärbungen sich auflösen.

Dies mag zu einem bestimmten Grad möglich sein. Jedoch sind die Ergebnisse bei weitem nicht mit denen zu vergleichen, die man mit Zahn-Bleaching erreichen kann. Das Backpulver kann lediglich die Verfärbungen auf der Oberfläche der Zähne abreiben. Dies ist zu vergleichen mit dem Effekt den Zahnpasten mit Reibkörpern erreichen wollen. Durch die groben Partikel in der Zahnpaste sollen Verfärbungen abgerieben werden.

Einen Vorteil hat die Backpulver Methode: sie ist günstiger als das professionelle Aufhellen. Das Aufhellen durch den Zahnarzt kostet in der Regel zwischen 500 und 800 Euro. Eine günstigere Alternative sind Produkte aus der Apotheke wie Whitestrips. Sie arbeiten mit geringen Konzentrationen der Bleichsubstanz Wasserstoffperoxid und hellen die Zähne schonend auf.

Vorsicht: Die Schleifwirkung des Backpulvers sollte nicht unterschätzt werden. So können die Zähne durch zu häufige Anwendung angegriffen werden. Das professionelle Bleaching sollte maximal einmal jährlich angewandt werden.

 

     

Copyright 2007 Bleaching-Ratgeber.de